Vorsicht 10%

Natives Olivenöl Extra und Olivenöl

Viele denken sie tun ihrer Gesundheit etwas Gutes, indem sie das erste beste Olivenöl kaufen.

#Geschmack ist Geschmacksache und  #StiftungWarentest ist Stiftung Warentest keine Frage, aber die Qualität zeigt sich nicht nur im Geschmack sondern auch im Polyphenolhaushalt und in der Zusammensetzung der Fettsäuren!

Die Koroneiki-Olive ist von Natur aus im Einklang und bietet beste Werte bei gegebener Sortenreinheit! 

Polyphenole sind sekundäre Pflanzenstoffe. Sie schützen das Olivenöl vor Ranzigkeit und schützen die freien Radikale im menschlichen Körper. Zusätzlich werden unsere Blutfette durch die Polyphenole von oxidativem Stress geschützt. In sehr grünen und fruchtigen Olivenölen ist der Polyphenolhaushalt am höchsten. Ein besonderes Merkmal für solch ein Olivenöl ist, die Bitterkeit, das Kratzen im Rachen und ein hoher Wachsgehalt. Zudem spielt die Zusammensetzung der Fettsäuren eine besondere Rolle, da diese gesundheitsfördernd sind. Daher sollte der Anteil der gesättigten Fettsäuren sehr gering sein. Das Vorkommen der 1-fach ungesättigten Fettsäuren und der mehrfach gesättigten Fettsäuren sind besonders wichtig, da die 1-fach ungesättigten Fettsäuren den Cholesterinspiegel senken können. Der Körper braucht mehrfach gesättigte Fettsäuren, da er diese nicht selber herstellen kann. So stellt ein hoher Ölsäuregehalt ein Qualitätsmerkmal da. 

Fazit: Nicht jedes Olivenöl ist gesundheitsfördernd, aber sortenreines Natives Olivenöl Extra schon. Olivenöl ist nicht gleich Olivenöl !